HBLA Lentia
logo

4AHM bringt medizintechnische Hauben zum Leuchten

Für die Firma g.tec, die für Medizintechnik und Neurotechnologie bekannt ist, designten Schülerinnen und Schüler Hauben für die Messung von Hirnströmen.

Für ein auffälliges Design sorgten 3D-gedruckte Elemente und High-Tech Materialien, wie lichtleitende Glasfasern, Leuchtdioden und floureszierende Folien.

Ein Hingucker ist das Swarovski-Headset von Jana Hofbauer. "Mein Headset besitzt neun Swarovski Steine. Die größte Herausforderung war es für mich, die Steine zum Leuchten zu bringen. Dafür entwickelte ich in Zusammenarbeit mit g.tec eine 3D gedruckte transparente Fassung für jeden Stein und brachte eine kleine LED an der Fassung an. Durch einen Stromkreis leuchtet das Headset", erzählt Jana.

"Mein Headset hat seitlich große Ohren aus Neopren. Diese beleuchtete ich mit einer lichtleitenden Glasfaser. Dazu integrierte ich in den Stoff einen Stromkreis", berichtet Francis Matthias Hosner.

Die Firma g.tec kann die Hauben für Homepage-Auftritte gut gebrauchen. Neurotechnologie und High-Tech Materialien sind auch für das ARS Electonica Center interessant. In der nächsten Dauerausstellung können Sie die Headsets bewundern. Beim diesjährigen ARS Electronica Festival vom 06. - 10. September 2018 werden die Headsets bereits als Attraktion in der Postcity zu sehen sein. Für die Umsetzung der Hauben erhielten die Schüler und Schülerinnen ein Preisgeld.

Informationen zum "Br41n.io" Hackerthon finden Sie unter folgendem Link: https://www.aec.at/aeblog/de/2018/07/04/br41nio-hackathon-2018/