HBLA Lentia
logo

Podiumsdiskussion EU

Podiumsdiskussion von EU- KandidatInnen vor über 800 SchülerInnen in Wels. Österreich ist neben Malta das einzige EU-Land, in dem Jugendliche ab 16 Jahren wählen dürfen. Am 26. Mai 2019 haben sie bei der Wahl zum Europäischen Parlament die Chance dazu. Auf Einladung der Landesschülervertretung fand deshalb am 24.4.2019 eine Podiumsdiskussion in der Welser Stadthalle statt.

2APP und 2BPP folgten dem Vormittag mit großem Interesse.

Zu Beginn stellte sich die Schülervertretung vor. Zum Team gehört auch ein Schüler unserer Schule, Pascal Kurvaras (links im Bild).

Die Begrüßung erfolgte durch Landehauptmann Thomas Stelzer, der sich für die Friedensunion aussprach: „Wir erleben in Europa seit Jahrzehnten Frieden - allein deshalb zahlt es sich aus, einige Unbill rund um die EU zu akzeptieren.“

Im Anschluss stellten sich fünf Kandidaten für die EU-Wahl im Mai den Fragen der SchülerInnen: Karoline Edtstadler (ÖVP), Georg Mayer (FPÖ), Julia Herr (SPÖ), Karin Feldinger (Neos) und Stefan Kaineder (Grüne).

Das Gespräch verlief teilweise sehr turbulent. Einig waren sich alle nur beim Thema Klimawandel, der junge Leute zu Demos auf die Straße bringt. Klar war, dass hier internationale Zusammenarbeit dringendst notwendig ist. Auch Themen wie Bürokratieabbau in der EU, Grenzkontrollen, Migrationspolitik, Weiterentwicklung der EU - ob die EU die „Vereinigten Staaten von Europa“ sein soll- wurden von den Vertretern der verschiedenen Parteien besprochen. Die SchülerInnen konnten über Internet live ihre Fragen an das Podium richten. Von großem Interesse war für die SchülerInnen unter anderem, wie die Politiker zur beschlossenen Urheberrechtsreform stehen. Am Ende konnten zwar nicht alle Fragen der Jugendlichen beantwortet werden, doch Michael Gillesperger von der LSV hofft trotzdem, dass die gewünschte Botschaft vermittelt wurde: "Geht wählen!"