HBLA Lentia
logo

PullOverMe - Sieger Landeswettbewerb

Am 28. Mai 2019 endete unsere Reise mit der Junior Company „PullOverMe“ beim Bundeswettbewerb in Wien. Doch wie fing alles an?

Zuerst einmal zur Junior Company, was ist das überhaupt?

Eine Junior Company ist ein Unternehmen, welches von SchülerInnen für ein Schuljahr gegründet wird. Dabei steht unterstützend ein Betreuungslehrer zur Seite. In einem Schuljahr erlebt man den Unternehmensalltag, von der Geschäftsidee, über die Werbung bis zum Vertrieb hautnah mit.

In der HBLA Lentia gründen wir diese Junior Company in der 4.Klasse.

Bei uns in der 4.BHM fing das Ganze jedoch ein bisschen anders an. Die Idee für den Schulpulli startete schon in der 3.Klasse nach einem Projekt. Um die Nachfrage und auch die möglichen Farbkombis zu ermitteln, führten wir eine schulweite Umfrage durch.

Damit konnten wir nach den Sommerferien direkt durchstarten. Neben verschiedenen Marketingmaßnahmen musste natürlich die Produktion und auch der Einkauf geplant werden. Aber auch in Sachen Finanzen hatten wir Vieles zu erledigen.

Um die Aufgaben gerecht zu verteilen, haben wir fünf verschiedene Abteilungen gegründet.

Nach der Ausgabe der Schulpullis, Anfang Februar 2019, wollten wir das Projekt jedoch nicht einfach beenden. Deshalb meldeten wir uns für den Junior Company Landeswettbewerb an.

Der Wettbewerb, welcher am 21. Mai 2019 stattfand, erforderte Einiges an Vorbereitung.

Wir mussten einen Verkaufsstand und eine Präsentation planen sowie einen Businessplan schreiben.

Dann war es soweit: Der Tag des Wettbewerbs stand an.

Fünf von uns hatten sich freiwillig gemeldet, die englische Präsentation vorzuführen und am Verkaufsstand die Jury zu überzeugen.

Nach einigen Stunden voller Aufregung und Bauchkribbeln erfuhren wir endlich das Ergebnis.

Wir hatten gewonnen! Unsere Preise waren nicht nur Schokobananen (ganz wichtig), sondern auch ein Scheck über 300€, ein Bewerbungs-Workshop und die Qualifikation für den Bundeswettbewerb in Wien,…

...welcher genau eine Woche später, am 28. Mai 2019, stattfand. Somit hatten wir eine Woche, um uns (stressgeplagt) auf einen erneuten Wettbewerb vorzubereiten.

Wir erweiterten die englische Präsentation durch eine französische Ergänzung – Superbe!

Unsere fünf Moderatorinnen durften schon am Montag den 27. Mai 2019 anreisen, wo sie an einem Briefing des Unternehmens „accenture“ teilnahmen.

Am nächsten Tag reiste der Rest der Klasse nach und unterstützte die fünf Präsentatorinnen tatkräftig beim Wettbewerb.

Die Kriterien beim Wettbewerb in Wien waren der Verkaufsstand, das Interview, das Verkaufsgespräch und die Präsentation. Wir schlugen uns tapfer - gewonnen haben andere, aber wir haben nicht verloren, sondern dazugelernt. www.servus.com/tv/videos/aa-1zbr3rdqw1w12/

Nicht nur Erfahrungen im echten Businessleben konnten wir sammeln, sondern auch unsere Teamfähigkeit und die Klassengemeinschaft stärken.

Wir bedanken uns bei allen Lehrkräften, die uns bei dem ganzen Projekt unterstützt haben!

 

Schülerinnen der 4BHM