HBLA Lentia
logo

Textile Innovationen mit Leuchtdioden

Unter dem Titel "Preisgestaltung von textilen Innovationen" erarbeiteten Selina Mensah, Alina Ratzenböck und Jana Hofbauer aus der 5AHM ihre Diplomarbeit zu einem innovativen Thema. Sie setzten sich mit der Kombination von Leuchtdioden und textilen Geweben auseinander. Die entstandenen Prototypen wurden mit unterschiedlichen Systemen von Leuchtdioden ausgestattet. Für die Sportjacke "Night Racer" wurde aus kaufmännischer Sicht eine Preiskalkulation durchgeführt. Die entstandenen Leuchtelemente können durch eine App zum Takt einer gewählten Musik strahlen und farblich angepasst werden.

Peersprojekt Interkulturelle Kompetenz 

Unsere Peers haben sich im 2-jährigen Projektzeitraum für das positive Zusammenleben Jugendlicher aus verschiedenen Kulturen eingesetzt. In selbstorganisierten Projekten, wie dem „Tag der kulturellen Vielfalt“, gaben sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen an ihre KlassenkollegInnen und in der ganzen Schule weiter.

Der Abschluss für dieses Schuljahr fand mit fast 100 SchülerInnen, LehrerInnen, DirektorInnen und TrainerInnen am 26.Juni 2018 im Hollywood Megaplex in Pasching statt.

Herr Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer überreichte im Rahmen einer Feier, im Kinosaal, die Zertifikate. Der anschließende Kinofilm „Ein Dorf sieht schwarz“ und ein Brötchenbuffet haben die Feier abgerundet.

In der Schule fand zum Abschluss für das heurige Schuljahr ein Quiz statt, an dem alle Lehrer und SchülerInnen unserer Schule teilnehmen konnten. Fragen zur kulturellen Vielfalt, Migration, Asyl, usw.  wurden gestellt und die Teilnehmer dann mit einem Eis belohnt.

Entrepreneurship Day 2018

Selbständiges, kreatives und unternehmerisches Denken sowie verantwortungsvolles Handeln sind Grundvoraussetzungen, um aktiv an der Gesellschaft teilhaben zu können. Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler dabei, eigene Ideen zu entwickeln und Chancen aufzugreifen. Deshalb lehrt die HBLA-Lentia ganzheitliches Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ durch Entrepreneurship-Education.

Am Dienstag, den 2.10.2018, veranstaltete unsere Schule für die 2. Klassen den Entrepreneurship-Day. Unternehmerinnen und Unternehmer stellten ihre Geschäftsideen vor und präsentierten ihren Weg von der Idee bis zum eigenen Unternehmen. Klaus Hohenegger (Fair Wear Foundation), Markus Bauer (LM.Media), Markus Kaar (Factory 300), Marlene Gruber (Bloggerin) und Dominik Pühringer (5lvlup) sprachen als Entrepreneure über ihren Werdegang und über die Herausforderungen im Alltag eines Unternehmers. Anschließend waren die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv und haben durch diverse Wirtschaftsspiele eigene Ideen kreiert und als Unternehmer agiert.

PullOverMe - Sieger Landeswettbewerb

Am 28. Mai 2019 endete unsere Reise mit der Junior Company „PullOverMe“ beim Bundeswettbewerb in Wien. Doch wie fing alles an?

Zuerst einmal zur Junior Company, was ist das überhaupt? Eine Junior Company ist ein Unternehmen, welches von SchülerInnen für ein Schuljahr gegründet wird. Dabei steht unterstützend ein Betreuungslehrer zur Seite. In einem Schuljahr erlebt man den Unternehmensalltag, von der Geschäftsidee, über die Werbung bis zum Vertrieb hautnah mit.

In der HBLA Lentia gründen wir diese Junior Company in der 4.Klasse. Bei uns in der 4.BHM fing das Ganze jedoch ein bisschen anders an. Die Idee für den Schulpulli startete schon in der 3.Klasse nach einem Projekt. Um die Nachfrage und auch die möglichen Farbkombis zu ermitteln, führten wir eine schulweite Umfrage durch.

Damit konnten wir nach den Sommerferien direkt durchstarten. Neben verschiedenen Marketingmaßnahmen musste natürlich die Produktion und auch der Einkauf geplant werden. Aber auch in Sachen Finanzen hatten wir Vieles zu erledigen. Um die Aufgaben gerecht zu verteilen, haben wir fünf verschiedene Abteilungen gegründet. Nach der Ausgabe der Schulpullis, Anfang Februar 2019, wollten wir das Projekt jedoch nicht einfach beenden. Deshalb meldeten wir uns für den Junior Company Landeswettbewerb an.

Der Wettbewerb, welcher am 21. Mai 2019 stattfand, erforderte Einiges an Vorbereitung. Wir mussten einen Verkaufsstand und eine Präsentation planen sowie einen Businessplan schreiben .Dann war es soweit: Der Tag des Wettbewerbs stand an. Fünf von uns hatten sich freiwillig gemeldet, die englische Präsentation vorzuführen und am Verkaufsstand die Jury zu überzeugen. Nach einigen Stunden voller Aufregung und Bauchkribbeln erfuhren wir endlich das Ergebnis.Wir hatten gewonnen! Unsere Preise waren nicht nur Schokobananen (ganz wichtig), sondern auch ein Scheck über 300€, ein Bewerbungs-Workshop und die Qualifikation für den Bundeswettbewerb in Wien, welcher genau eine Woche später, am 28. Mai 2019, stattfand. Somit hatten wir eine Woche, um uns (stressgeplagt) auf einen erneuten Wettbewerb vorzubereiten. Wir erweiterten die englische Präsentation durch eine französische Ergänzung – Superbe!

Unsere fünf Moderatorinnen durften schon am Montag den 27. Mai 2019 anreisen, wo sie an einem Briefing des Unternehmens „accenture“ teilnahmen. Am nächsten Tag reiste der Rest der Klasse nach und unterstützte die fünf Präsentatorinnen tatkräftig beim Wettbewerb. Die Kriterien beim Wettbewerb in Wien waren der Verkaufsstand, das Interview, das Verkaufsgespräch und die Präsentation. Wir schlugen uns tapfer - gewonnen haben andere, aber wir haben nicht verloren, sondern dazugelernt. www.servus.com/tv/videos/aa-1zbr3rdqw1w12/. Nicht nur Erfahrungen im echten Businessleben konnten wir sammeln, sondern auch unsere Teamfähigkeit und die Klassengemeinschaft stärken.

Wir bedanken uns bei allen Lehrkräften, die uns bei dem ganzen Projekt unterstützt haben!

Schülerinnen der 4BHM

 

Zusatzangebote

  • PP: Projekte, Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben, Kooperationen mit Unternehmen, ECDL.
  • Mode: Projekte, Modeschauen, Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben, Kooperationen mit Unternehmen, ECDL, Erwerb des  REFA-Grundscheins.
  • Sprachen: Konversation, Erwerb Cambridge Zertifikat.
  • darüber hinaus wird den Schülerinnen und Schülern folgendes angeboten:
  • diverse Schulveranstaltungen (Kennenlerntage, Sportwoche, Projektwoche, Kulturreise, Sprachreise, Projekttage in Straßburg)
  • Exkursionen und Lehrausgänge zur Vertiefung bzw. Ergänzung des Unterrichts
  • Angebot von Förderkursen und Tutorials
  • gemeinschaftsstärkende Aktivitäten ( Projekttage in der letzten Schulwoche, gemeinsamer Messeauftritt, Schulfest, Ball, interne Wettbewerbe, Jubiläumsfeier, Fasching feiern)